Akustikusneurinom

Was ist ein Akustikusneurinom?

Ein Akustikusneurinom ist ein gutartiger Tumor der im Schädelinneren wächst. Jährlich erkranken etwa zehn von einer Million Menschen an einem Akustikusneurinom. Normalerweise wächst das Akustikusneurinom nur sehr langsam und bildet keine Metastasen (Tochtergeschwüre). Oft wächst der Tumor in der Nähe des Gleichgewichtsnervs und verursacht dort eine Reihe von Symptomen und Beschwerden, weil er auf die Nervenbahn drückt. So kann zum Beispiel die Blutversorgung gestört sein und die Funktion des Gleichgewichtsnervs beeinträchtigt werden. Nicht nur der Gleichgewichtsnerv kann in seiner Funktion durch das Akustikusneurinom gestört sein, auch der Hörnerv kann betroffen sein. Denn: der Gleichgewichtsnerv verläuft gemeinsam mit dem Hörnerv vom Ohr bis zum Gehirn.

Akustikusneurinom Symptome

Oft bleibt ein Akustikusneurinom Jahrzehnte lang unbemerkt, da der Tumor nur sehr langsam wächst. So entwickeln sich die Symptome auch nur langsam und bleiben im Anfangsstadium meist unbemerkt. Zu welchem Zeitpunkt die Symptome auftreten, kann nicht genau vorhergesagt werden, das ist von Patient zu Patient sehr unterschiedlich. Bei manchen Patienten werden auch Wachstumsschübe des Akustikusneurinoms beobachtet. Vermutet wird, dass Stress solche Wachstumsschübe auslösen kann. Wird das Akustikusneurinom größer und drückt auf die Nervenbahnen können folgende Symptome auftreten:

  • einseitige Hörstörungen (entwickeln sich meist nur sehr langsam)
  • plötzlich auftretende Schwerhörigkeit (siehe Hörsturz)
  • Ohrgeräusche (siehe Tinnitus Definition)
  • Schwindel (Drehschwindel, Schwankschwindel, Gangunsicherheit)
  • Lähmungserscheinungen im Gesicht

Akustikusneurinom Diagnose und Behandlung

Die Symptome, die bei einem Akustikusneurinom auftreten können, liefern erste Hinweise und den Verdacht, dass der gutartige Tumor der Verursacher ist. Gesichert werden kann die Diagnose allerdings nur mit einer Magnetresonanz-Tomografie. Die Lage und Größe des Akustikusneurinoms entscheidet über den weiteren Therapieverlauf. In manchen Fällen wird das Akustikusneurinom zunächst nicht behandelt. Im weiteren Therapieverlauf kommen Bestrahlungen oder Operationen zum Einsatz, um den Tumor zu entfernen.

Weitere interessante Inhalte zum Thema Akustikusneurinom:
Hörsturz
Tinnitus Ursachen
Tinnitus Entstehung
Tinnitus Therapie

VN:F [1.9.14_1148]
Rating: 1.0/5 (2 votes cast)
Akustikusneurinom, 1.0 out of 5 based on 2 ratings

Hinterlasse eine Antwort