Tinnitus Therapie

Die Tinnitus Therapie richtet sich nach der Tinnitus Ursache und nach der anhaltenden Dauer der Ohrgeräusche. Dabei wird zwischen Akuttherapien und Langzeittherapien unterschieden. Bei einer Akuttherapie werden vor allem die organischen Ursachen behandelt, um die Ohrgeräusche zu beheben. Diese Form der Therapie ist aber nur im Anfangsstadium des Tinnitus möglich. Bei einer Langzeittherapie lernt der Betroffene besser mit dem Tinnitus Symptomen umzugehen. Der Tinnitus wird dadurch nicht direkt geheilt, aber die Belastung, die der Tinnitus-Patient empfindet, nimmt ab. Der Betroffene erhält so seine Lebensqualität zurück und die Ohrgeräusche rücken immer mehr in den Hintergrund.

Infusionen und Medikamente fördern die Durchblutung

Bei einem akuten Tinnitus sind Infusionen oder Medikamente, welche die Durchblutung fördern, das erste Mittel der Wahl. Beide Methoden sollen die Sauerstoffversorgung im Innenohr verbessern. Durch die bessere Sauerstoffversorgung klingen bei einigen Tinnitus-Patienten die Symptome wieder ab. Vor allem wird bei einer zusätzlichen Hörminderung meist auch die Hörleistung verbessert.

Sauerstofftherapie

Die Sauerstofftherapie ist eine weitere Möglichkeit, um den akuten Tinnitus zu behandeln. Diese Form der Therapie wird auch als hyperbare Oxygenation bezeichnet und verfolgt den gleichen Ansatz, wie die Gabe von durchblutungsfördernden Infusionen und Medikamenten. Dazu befindet sich der Tinnitus-Patient in einer Überdruckkammer und atmet den reinen Sauerstoff mit einer Atemmaske ein. Durch die Sauerstofftherapie wird das Blut verstärkt mit Sauerstoff angereichert. So gelangt sauerstoffreiches Blut zum Ohr und behebt dort die Folgen einer verminderten Durchblutung.

Tinnitus-Retraining-Therapie

Die Tinnitus-Retraining-Therapie wird vor allem beim chronischen Tinnitus angewendet. Der Patient bekommt dafür ein spezielles Hörgerät, den so genannten Tinnitus-Noiser, angepasst. Dieser Tinnitus-Noiser erzeugt ein permanentes „weißes“ Rauschen im Ohr. So wird der Patient von seinem eigentlichen Ohrgeräusch abgelenkt, indem das erzeugte Geräusch den Tinnitus überdeckt.  Das Gehirn wird nach und nach in die Lage versetzt beide Geräusche zu überhören oder auszublenden. Mit einer ersten Wirkung eines Noisers ist nach rund zweimonatiger Therapie zu rechnen. Manchmal stellen sich Therapieerfolge auch erst nach einem Jahr ein.

Weitere interessante Inhalte zum Thema Tinnitus Therapie:
Tinnitus Symptome
Tinnitus Diagnose
Tinnitus Differenzialdiagnose

VN:F [1.9.14_1148]
Rating: 3.0/5 (6 votes cast)
Tinnitus Therapie, 3.0 out of 5 based on 6 ratings

Hinterlasse eine Antwort